Sie sind hier

„D'DP deelt d'Suergen, déi am Rapport vum ORK opgezielt sinn“

News Familie Gesellschaft Gilles Baum

A sengem Kloertext am Journal vum Dënschteg ass de Gilles Baum a senger Funktioun als President vun der Familljekommissioun op de Rapport vum „Ombudscomité fir d’Rechter vum Kand" agaangen. Hien huet nach emol wichteg Mesurë vun der DP-Familljen- a Bildungspolitik ervirgestrach, déi dozou bäidroen, Familljen a Kanner aus méi aarme Verhältnisser ënnert d’Äerm ze gräifen.

Kloertext Lëtzebuerger Journal 28.11.2017

In seinem Jahresbericht hat das „Ombudscomité fir d’Rechter vum Kand“ (ORK) die aktuelle Situation der Kinder in Luxemburg unter die Lupe genommen. Im internationalen Vergleich geht es den Kindern hierzulande außerordentlich gut. Trotzdem legt das ORK den Finger auf einige Wunden, die es im Interesse der betroffenen Kinder zu heilen gilt. Dies betrifft vor allem die Kinderarmut und den akuten Mangel an bezahlbarem Wohnraum für junge Familien.

Die DP teilt viele der Sorgen, die das ORK in seinem Bericht aufwirft und weist darauf hin, dass die Regierung bereits berichtigende Gegenmaßnahmen genommen hat.

An erster Stelle sei an die steuerlichen Entlastungen für Familien erinnert, die mit der Steuerreform neue Möglichkeiten erhalten. Alleinerziehende Eltern werden entlastet und somit vor einer möglichen finanziellen Schieflage bewahrt. Eine weitere wichtige Maßnahme ist die Reform des Elternurlaubs. Sie bewirkt, dass Familien zu dem Zeitpunkt für ihre Kinder da sind, wenn diese es am meisten benötigen. Somit können ab sofort auch Väter in den Genuss von einem 10-tägigem Elternurlaub kommen, um ihre Kleinsten von Beginn an begleiten zu können.

Ein weiteres Problem für Familien, insbesondere für alleinerziehende Familien, sind die Preise auf dem Immobilienmarkt, die dazu führen können, dass manche Eltern sich ihre Miete nicht mehr leisten können und somit gezwungen sind, sich nach Alternativen umzusehen. Seit dem 1. Januar 2016 ist es nun möglich, eine „Subvention loyer“ anzufragen. Diese finanzielle Hilfe wurde eingeführt, um jenen Haushalten unter die Arme zu greifen, die am meisten Probleme haben, in den Genuss einer korrekten und sauberen Wohnung zu kommen. Der Zugang zur „Subvention loyer“ wird vor Ende des Jahres noch einmal deutlich erleichtert.

Um (alleinerziehende) Eltern finanziell zusätzlich zu entlasten, hat die Regierung bekanntlich entschieden, dass die Schulbücher im Secondaire ab der nächsten Schulrentrée vom Staat bezahlt werden. Für unsere Jüngsten indes hat das DP-geführte Bildungsministerium 20 Stunden gratis Kinderbetreuung eingeführt. Dieser Schritt erleichtert es vielen Eltern weiter ihrer Arbeit nachgehen zu können.

Wie bereits erwähnt, stellt das ORK grundlegende Anforderungen an die Politik, die den Kindern eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft zuschreiben.

Diese Herangehensweise deckt sich mit der Familienpolitik der DP, die den Eltern und Kindern mehr gemeinsame Zeit und Mittel zugesteht.

 


Gilles Baum

AnhangGröße
PDF icon Gilles Baum Kloertext Journal.pdf36.28 KB