Tourismus

Tourismus

Tourismusvermarktung professionalisieren

Die DP wird die regionalen Tourismusämter weiter professionalisieren und die Zusammenarbeit zwischen den regionalen Tourismusämtern und „Luxembourg for Tourism” weiter ausbauen. Eine dauerhafte Koordination soll die Abläufe optimieren.

 

Die DP wird zudem rechtlich überprüfen, inwieweit die regionalen Tourismusämter in Zukunft auch zum Teil kommerzielle Angebote anbieten können. Ziel ist es die Vermarktung sämtlicher Aktivitäten (Kultur, Handel und Tourismus) mittels eines kohärenten Gesamtkonzeptes im Interesse aller Akteure zu bündeln. Die DP wird zusätzlich eine „Go-toMarket”-Strategie entwickeln, um bei einem klar definierten Zielpublikum Luxemburg als Reiseziel zu positionieren. Dabei soll bei der Vermarktung verstärkt auf international anerkannte Labels wie z.B. das Weltkulturerbe der UNESCO, European Destination of Excellence und auch auf das Label Naturpark gesetzt werden.

Tourismus an Bedürfnisse der Gäste anpassen

Im Jahr 2012 wurde zum letzten Mal eine umfassende nationale Gästebefragung durchgeführt. Die DP wird eine derartige Meinungsumfrage erneut durchführen, um die Bedürfnisse der Touristen besser zu erschließen und darauf reagieren zu können. Zudem soll eine repräsentative Umfrage bei touristischen Entscheidungsträgern Aufschluss über Verbesserungspotenzial bezüglich der Tourismusvermarktung geben.

Investitionsprogramme in touristische Infrastrukturen optimieren

Das Instrument des Fünfjahresplanes im Tourismusbereich wird zurzeit nicht umfassend genutzt. Wirtschaftsmissionen sollen in Zukunft verstärkt genutzt werden, um Investoren im Hotel- und Kongressbereich nach Luxemburg zu holen. Der Bedarf an Business- und Ferienhotels muss gedeckt werden und der schwindenden Anzahl an verfügbaren Zimmern entgegengewirkt werden. Die DP wird auch verstärkt den barrierefreien Tourismus fördern, das heißt für Menschen mit spezifischen Bedürfnissen einen ungehinderten Zugang zu Attraktionen und Informationen ermöglichen.

Standort für Aktivurlaub stärken

Die geographischen Gegebenheiten unseres Landes eignen sich hervorragend für den Fahrradund Wandertourismus. Der Anschluss an internationale Radwege, wie in etwa an die Vennbahn, hat die Anzahl an Radtouristen hierzulande bereits deutlich erhöht. Die DP wird die Vernetzung der Radwege als auch ihre touristische Vermarktung aktiv vorantreiben. Der Fahrradverleih sollte regional übergreifend organisiert werden und generell mit Dienstleistungen wie Gepäcktransportservice angeboten werden.

Weinbau fördern

Die DP wird die großen Anstrengungen im Weinbau zur Qualitäts- und Produktivitätssteigerung weiterhin unterstützen, um die Zukunft des Luxemburger Weinbaus abzusichern. Wir werden auch verstärkt Mittel zur Verfügung stellen, um die Auswirkungen des Klimawandels auf den hiesigen Weinbau zu analysieren und gegebenenfalls Lösungen zu erarbeiten.

 

Die DP wird die Vermarktung des hiesigen Weines durch gezielte Kampagnen weiter vorantreiben. Auch der Bereich des Oenotourismus soll besser vermarktet werden.

Klaren Rechtsrahmen für Airbnb schaffen

Die Entwicklung der „Sharing Economy” bringt neue Geschäftsmodelle hervor, die enorme Chancen bieten, aber auch einer Regulierung bedürfen. Die DP wird für neue Geschäftsmodelle der „Sharing Economy”, wie beispielsweise Airbnb, einen klaren Rechtsrahmen schaffen, damit diese nicht in unlauterer Konkurrenz zu bestehenden Unternehmen stehen.

Deelen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp