Autonomes Fahren: Wann ist es so weit in Luxemburg?

Deutschland sieht vor, in naher Zukunft das autonome Fahren auf bestimmten Straßen inmitten des normalen Verkehrs zuzulassen. Der DP-Abgeordnete Max Hahn wollte vom zuständigen Minister wissen, wie weit die diesbezügliche Arbeit in Luxemburg ist.

« Déi däitsch Regierung huet rezent e Gesetzesprojet virgestallt, mat deem Däitschland dat éischt Land weltwäit géif ginn, dat d’Conduite autonome am normale Stroosseverkéier erlaabt. Dëst wier zwar nëmmen op festgeluechte Strecke méiglech, mee hei dierften awer Gefierer vum Niveau 4 vun insgesamt 5, wat d’Autonomie betrëfft, zirkuléieren. Méi genee heescht dat, dass et sech hei ëm vollautomatiséiert Fueren handelt, bei deem de Chauffer just a Geforesituatioune muss agräifen.

An deem Kader wollt ech dem Här Minister fir Mobilitéit an ëffentlech Aarbechte folgend Froe stellen:

– Ass den Här Minister au Courant vun dëser Entwécklung ?

– Wéi wäit ass Lëtzebuerg am Bezuch op d’Autorisatioun vum autonome Fueren am normale Stroosseverkéier ?

– Huet d’Regierung wëlles sech um däitsche Gesetzesprojet fir eng eventuell Legaliséierung vun der Conduite autonome z’inspiréieren ?

– Fir wéini wier en änleche Schrëtt wéi an Däitschland hei zu Lëtzebuerg denkbar ?

– Wat sinn d’Tëscheresultater vum gemeinsame Pilot-Projet mat Däitschland a Frankräich an der Groussregioun zu deem Sujet ? »

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Wird das Moseltal ein UNESCO-Weltkulturerbe?

Der Verein „Weltkulturerbe Moseltal“ ist dabei, eine Kandidatur für die Aufnahme des Moseltals zum UNESCO-Welterbe einzureichen. Die Winzer aus Deutschland sind jedoch nicht begeistert, denn geplant ist, dass sie ihre Weinberge in Terrassenlage nur mehr nach der traditionellen „Einzelpfahlerziehung“ bewirtschaften dürfen. DP-Mitglied Gusty Grass fragte die für die Kandidatur zuständige Ministerin in welchem Stadium sich die Kandidtur befinde und ob der Minister für Weinbau schonn Kontakt zu den luxemburgischen Winzern aufgenommen hat, um diese zu fragen, was sie von der neuen Einschränkung halten.

weiterlesen...
Covid Test

Einsatz von serologischen Tests in Luxemburg

Mit serologischen Tests lässt sich feststellen, ob man sich in der Vergangenheit mit Sars-CoV-2 infiziert und Antikörper gegen die Infektion gebildet hat. Allerdings wirft ein negativer serologischer Test, einige Monate nach einem positiven PCR-Test, die Frage auf, ob der PCR-Test falsch-positiv war. Zu diesem Thema wollte der DP-Abgeordnete Gusty Graas von der Gesundheitsministerin unter anderem wissen, wie viele serologische Tests bereits durchgeführt wurden und ob Informationen zu falsch-positiven PCR-Tests vorliegen.

weiterlesen...