Verschmutzung der Syr durch den Findel

Besonders im Winter kommt es häufig zu Verschmutzungen der Syr, die auf das Enteisen der Flugzeuge in Findel zurückzuführen ist. Der DP-Abgeordnete Gusty Graas hat nachgefragt, ob es eine Analyse darüber gibt, wie stark die Syr davon betroffen ist und welche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation ergriffen werden.

« Régulièrement des pollutions de la Syr sont constatées. En particulier pendant les mois d’hiver, le dégivrage des avions au Findel à l’aide de fluides composées de glycol est à la source de pollutions non-négligeables de ce cours d’eau.

Dans le rapport de l’Administration de la gestion de l’eau sur l’état des lieux des parties luxembourgeoises des districts hydrographiques du Rhin et de la Meuse de 2014, cette source de pollution est par ailleurs abordée et des mesures visant à limiter la pollution de la Syr sont proposées, telles qu’une meilleure séparation des eaux usées à l’aéroport.

Dans ce contexte, j’aimerais poser les questions suivantes à Madame la Ministre de l’Environnement, du Climat et du Développement durable et à Monsieur le Ministre de la Mobilité et des Travaux publics :

  • Est-ce que des analyses régulières de la Syr sont faites par l’Administration de la gestion de l’eau concernant l’envergure de polluants venant de l’aéroport, tels que les liquides de dégivrage ?
  • Dans l’affirmative, quels sont les résultats de ces analyses pendant les cinq dernières années ?
  • Quelles mesures ont été mises en œuvre pendant les cinq dernières années afin de réduire la pollution de la Syr par les activités aéroportuaires ?
  • Est-ce que d’autres mesures sont prévues à l’avenir ?
  • Dans l’affirmative, Monsieur le Ministre peut-il fournir des informations supplémentaires sur les futures mesures ? »

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Frachtschëff Transportschëff

Der Bau des Istanbul-Kanals

Die Pläne für die Schaffung eines neuen Schifffahrtskanals, der das Mittelmeer und das Schwarze Meer verbindet, haben national und international starke Kritik hervorgerufen. Laut einem kürzlich veröffentlichten offenen Brief, der von 104 ehemaligen türkischen Admiralen unterzeichnet wurde, würde der Bau dieses Kanals gegen die Montreux-Konvention verstoßen. Vor diesem Hintergrund hat unser Abgeordneter Gusty Graas eine Reihe von Fragen an die zuständigen Minister gestellt. Er wollte unter anderem wissen, ob diese Konstruktion tatsächlich gegen die Bestimmungen der Montreux-Konvention verstößt und welche internationalen Konsequenzen sich daraus ergeben würden.

weiterlesen...

Wie sieht es mit den Kapazitäten der Abfallentsorgung aus?

Mit dem ständigen Wachstum unserer Population steigt auch die Anzahl an Müll, den die lokalen Autoritäten entsorgen müssen. Die DP-Abgeordneten Carole Hartmann und Gilles Baum haben bei der Ministerin für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung u.a. nachgefragt, ob man bereits planen würde die Kapazitäten der Verbrennungsanlage in Leudelingen und der Mülldeponie Muertendall auszubauen.

weiterlesen...

Verwaltungen des öffentlichen Dienstes in der ‚Nordstad‘

Der Minister für Raumentwicklung hat in einem Interview den Wunsch geäussert, dass sich eine Reihe von Verwaltungen in der ‚Nordstad‘ niederlassen sollten. Als Stadt am Fluss und in der Natur verfügt die ‚Nordstad‘ über ein immenses Kapital, welches die Regierung in Zusammenarbeit und im Dialog mit den Gemeinden entwickeln möchte. Um welche Art von Administrationen handelt es sich und wo werden sie errichtet? Abgeordneter André Bauler hat bei den zuständigen Ministerien nachgefragt.

weiterlesen...