Brauch die neue Ackerbauschule weitere Parkplätze?

Dem DP-Abgeordneten André Bauler ist zu Ohren gekommen, dass wegen des Mangels an Parkplätzen beim LTA sich viele Schüler entlang der N14 parken, was immer wieder zu gefährlichen Situationen führt. André Bauler hat deshalb nachgefragt, ob nicht vorgesehen ist, den Parkplatz beim LTA zu vergrößern.

« Il me revient que, suite à l’ouverture des nouveaux bâtiments du Lycée technique agricole (LTA) à Gilsdorf, nombre d’automobilistes garent ou se voient obligés de garer leurs voitures le long de la N14 à l’entrée de la Ville de Diekirch en venant de Larochette. Il va sans dire que ces stationnements sont à l’origine de problèmes de sécurité, en particulier dans le virage près de l’entrée du quartier « Schleed ». Il m’a en effet été signalé que tous les jours ouvrables, précisément le matin et l’après-midi, des automobilistes, après avoir quitté leur voiture, marchent ainsi le long de la route nationale pour joindre les bâtiments du LTA et vice versa.

Voilà pourquoi j’aimerais poser les questions suivantes à Monsieur le Ministre de la Mobilité et des Travaux publics :

  • Monsieur le Ministre est-il au courant de cette problématique et peut-il en fournir des détails ?
  • Dans l’affirmative, Monsieur le Ministre serait-il disposé, le cas échéant, à agrandir le parking existant près du LTA afin de remédier à cette situation qui est à l’origine de maintes insécurités ? »

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Wie kann der Patientenservice bei Mammographien zukünftig verbessert werden?

Die Europäische Kommission hat eine Empfehlung zur Mammographie für Frauen zwischen 45 und 74 Jahren herausgegeben. Derzeit wird in Luxemburg der obligatorische Test nur bei Frauen über 50 durchgeführt. Es dauert auch oft zu lange, einen Termin für eine Untersuchung zu bekommen. Unsere Abgeordnete Carole Hartmann hat beim Gesundheitsministerium nachgefragt, ob sich das in Zukunft ändern wird.

weiterlesen...

Wann kommt eine einheitliche digitale Lösung im Luxemburger Gesundheitswesen?

Mit der Gesundheits-App hat das Digital Health Network in Zusammenarbeit mit der AMMD eine Anwendung entwickelt, die es dem Patienten ermöglichen soll, alle seine ärztlichen Aufgaben digital zu erledigen. Würde diese App trotz politischer Einigung nur bedingt und eingeschränkt genutzt? Warum wird die App nicht genutzt und wann gibt es einheitliche Lösungen in dieser Datei? Unsere Stellvertreter Carole Hartmann, Gilles Baum und Gusty Graas haben sich angemeldet.

weiterlesen...

Verzögerungen bei Tuberkulosetests für ukrainische Flüchtlinge

Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind und in Luxemburg arbeiten oder zur Schule gehen wollen, müssen sich zunächst einer medizinischen Untersuchung und einem Tuberkulosetest unterziehen, um ihre Akte zu vervollständigen. Aufgrund von Verzögerungen bei den Terminen sind viele dieser Personen derzeit im Ablauf blockiert. Wann dürfen diese Menschen anfangen, sich eine Arbeitsstelle zu suchen, und dürfen diese Kinder nicht zur Schule gehen? Unsere Abgeordnete Carole Hartmann hat bei den zuständigen Ministerien nachgefragt.

weiterlesen...