Carole Hartmann

Die Interessen der arbeitenden Leute gehören wieder in den Mittelpunkt

Die DP ist überzeugt, dass jeder Mitarbeiter selber weiß, wie er am besten arbeitet. Das Arbeitsrecht sollte daher den Ideen und Realitäten der Werktätigen entsprechen.

Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber wünschen sich mehr Flexibilität bei der Organisation der Arbeitszeiten. Flexiblere Arbeitszeiten sorgen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, und Unternehmen können ihre Arbeit besser an das wirtschaftliche Umfeld anpassen. Für die DP ist es daher offensichtlich, dass der soziale Dialog in Unternehmen gestärkt werden muss.

Tarifverträge oder Branchenpläne sind als Top-Down-Ansatz nicht immer die beste Lösung. Schließlich kennen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ihr Unternehmen am besten. Deshalb brauchen wir mehr Flexibilität für interne Vereinbarungen zwischen Personaldelegationen und Arbeitgebern.

Wir wollen daher ein Arbeitsrecht mit der notwendigen Flexibilität für alle Unternehmen – ob mit oder ohne Tarifvertrag. Für die DP ist es auch nicht mehr hinnehmbar, dass Unternehmen und ihre Mitarbeiter ohne Tarifvertrag nicht von innovativen Modellen wie Zeitsparkonten profitieren können.

Für die Mitarbeiter wäre es jedoch von großem Vorteil, wenn sie ihre Arbeitszeit flexibler aufteilen könnten – insbesondere, wenn sie einen längeren Weg zur Arbeit haben. Dies würde Unternehmen für grenzüberschreitende Pendler attraktiver machen, von denen unser Land stark abhängig ist.

Dies spiegelt sich auch in der jüngsten Debatte über die Sonntagsarbeitszeit wider. Für viele Menschen lohnt es sich einfach nicht, zwei Stunden Hin- und Rückfahrt auf sich zu nehmen, um nur vier Stunden zu arbeiten. Unflexible Vorschriften hindern Unternehmen und Mitarbeiter somit daran, ihre Arbeit besser zu organisieren.

Unser Arbeitsrecht muss rasch modernisiert und allen mehr Freiheit eingeräumt werden. Die DP engagiert sich dafür und wünscht sich einen flexibleren Rahmen. Dazu gehören allgemeine Zeitsparkonten und die jährliche Arbeitszeit. Dies gibt den Mitarbeitern mehr Autonomie und den Unternehmen eine bessere Wettbewerbsfähigkeit.

Die Forderungen der DP basieren auf den Interessen der Werktätigen, die selbst flexibler arbeiten wollen. Gleichzeitig werden wir die Grundrechte der Arbeitnehmer – wie die maximale Arbeitszeit pro Tag und Woche – nicht abschaffen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Marc Hansen

Neuer Tarifvertrag

Der neue Tarifvertrag mit der CGFP erlaubt es der Regierung in Zukunft, im Öffentlichen Dienst den Fokus auf die Arbeitsbedingungen der Beamten zu legen.

weiterlesen...
DP-Lëntgen

Die DP hat jetzt auch einen Ortsverein Lintgen

Seit dem Herbst 2020 hat jetzt auch Lintgen, als letzte Gemeinde des Alzette-Tals, eine DP-Sektion. Bei den nächsten Kommunalwahlen im Jahr 2023 wird in Lintgen erstmals nach dem Verhältniswahlrecht gewählt, daher ist es für die DP wichtig, sich schon jetzt gut zu positionieren.

weiterlesen...