DP geht deutlich gestärkt aus Chamber-Wahl hervor und nimmt Koalitionsgespräche mit der CSV auf.

Die Demokratesch Partei (DP) gewinnt bei der Chamber-Wahl 2023 zwei Sitze hinzu und wird zukünftig mit 14 Abgeordneten im Parlament vertreten sein. Mit einem Stimmenanteil von 18,7 Prozent gewinnt die DP rund 1,8 Prozent hinzu. Das Comité Directeur der DP beschließt einstimmig Koalitionsgespräche mit der CSV aufzunehmen.

Die DP verbessert in allen vier Wahlbezirken ihr Resultat. Sie gewinnt im Wahlbezirk Zentrum einen Sitz hinzu und erreicht hier sechs Mandate. Auch im Süden gewinnt die DP einen weiteren Sitz und kommt auf insgesamt vier Sitze. In den Wahlbezirken Norden und Osten kann die Partei jeweils ihre zwei Sitze erfolgreich verteidigen.

Das Comité Directeur der DP erteilt dem nationalen Spitzenkandidaten, Premierminister Xavier Bettel, das Mandat in Koalitionsverhandlungen mit der CSV einzutreten und diese als Verhandlungsführer für die DP zu leiten.

Parteipräsident Lex Delles unterstreicht den Anspruch der DP: „Wir haben von allen großen Parteien am meisten hinzugewonnen. Es ist das beste Resultat seit über 20 Jahren. Die Wählerinnen und Wähler haben uns den klaren Auftrag gegeben, auch weiterhin Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir werden uns gestärkt für eine konstruktive, solidarische und zukunftsorientierte Politik für alle Menschen im Land einsetzen.

Mitgeteilt von der DP.

Deelen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weider News

Mir brauchen eng zäitgeméiss Gesondheetsversuergung

An senger Tribune Libre um Radio schwätzt de Steven Milbert vun de Jonk Demokraten iwwer d’Liberaliséierung vun den Apdikten, de Verkaf vu rezeptfräie Medikamenter an Drogerien oder a Supermarchéë souwéi iwwer d’Annuléierung vum Verkafsverbuet vun net-rezeptflichtege Medikamenter an Automaten. D’Regierung misst de Biergerinnen a Bierger eng zäitgeméiss Gesondheetsversuergung garantéieren.

weiderliesen...