Geschlossener Bahntunnel auf der Nordstrecke: Was wird getan, um die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten?

Nach dem Einsturz des Bahntunnels bei Kautenbach stehen die Fahrgäste, die für den Weg zur Arbeit auf die Bahn angewiesen sind, vor gewissen Schwierigkeiten. Der DP-Abgeordnete André Bauler hat nachgefragt, was geplant sei, um die Auswirkungen dieses Vorfalls auf die Mobilität im Norden so gering wie möglich zu halten.

Duerch den Tunnel Kautebaach kann den Zuch de Moment aus bekannte Grënn net méi duerchfueren. Dat suergt fir Opreegung am Éislek, well vill schaffend Leit, déi den Zuch huelen, fir domat moies fréi séier a bequem an de Landeszentrum oder soss éierens ze kommen, net méi op dësen zréckgräife kënnen.

Et gesäit dann och ganz sou aus, wéi wann de Broch am Tunnel Kautebaach net vun haut op muer aus der Welt geschaf ka ginn.

Aus deem Grond wollt ech dem Här Minister fir Mobilitéit an ëffentlech Aarbechten folgend Froe stellen:

  • Ass ee Krisestaf ageriicht ginn fir sech dëser Problematik an all hiren Dimensiounen unzehuelen?
  • Ass et virgesinn, fir verschidden Direktbusser nieft de klassesche Linnebusser anzesetzen, fir sou gutt wéi méiglech d’Leit a kierzester Zäit an d’Stad oder soss enzwousch ze bréngen?
  • Ass geplangt eng Informatiounscampagne ze lancéieren fir déi betraffe Leit beschtméiglech z’informéieren bzw. si Biergerversammlunge virgesinn, fir an dëser spezifescher Situatioun de Besoinen a puncto Mobilitéit vun de Leit aus dem ieweschten Éislek, déi betraff sinn, Rechnung ze droen?“

Antwort

Direkt nom Äerdrutsch am Tunnel Schieburg, hunn d’CFL emfaassend Analysen organiséiert, déi et erméigleche wäerte fir kënnen d’Ursaache vun dësem Äerdrutsch, esou wéi och den Zoustand vum Fiels iwwert dem Tunnel ze ermëttelen.

Während der Spärung vum Stréckendeel tëschent Klierf a Kautebaach wäerte folgend Busser niewent den RGTR-Buslinnen zum Asatz kommen:

  • Een Direktbus tëschent Ettelbréck a Klierf pro Stonn a pro Richtung.
  • Ee Bus um Trajet tëschent Kautebaach – Wëlwerwolz – Drauffelt – Klierf pro Stonn a pro Richtung.

Den 13. September 2022 ass eng Pressekonferenz organiséiert gi fir d’Reesende vun der Linn 10 iwwert d’Alternativléisungen, déi während der Spärung vum Stréckendeel tëschent Klierf a Kautebaach proposéiert ginn, ze informéieren.

Detailer zu de jeeweilegen Alternativléisunge kënnen bei enger Fuerplang-Recherche op den Internetsäite vun www.cfl.lu an www.mobiliteit.lu, esou wéi op den Applikatiounen CFL mobile a mobiliteit.lu opgeruff ginn.

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Warum wurde der Rückruf von Atemgeräten erst so spät bekannt?

Im Juli 2021 rief ein Unternehmen seine medizinischen Atemgeräte weltweit zurück. Dieser Rückruf wurde jedoch erst Ende Oktober in Luxemburg bekannt gegeben. Der DP-Abgeordnete Gusty Graas hat bei der Gesundheitsministerin nachgefragt, wer in einer solchen Situation für die Kommunikation mit den Betroffenen zuständig ist, warum die Information nicht rechtzeitig bekannt gegeben wurde und ob die Prozeduren unter Umständen angepasst werden müssten.

weiterlesen...

Werden zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die vielen Fälle von Bronchiolitis zu meistern?

Die hohen Zahlen von Bronchiolitis führen zu einer Überlastung der Pädiatrien. In Frankreich wurde auf nationaler Ebene der „Weiße Plan“ angekündigt, ein sanitärer Notfall- und Krisenplan, der die Funktionsfähigkeit von Krankenhäusern im Falle einer Epidemie verbessern soll.
Die DP-Abgeordneten Carole Hartmann und Gilles Baum wollten von der Gesundheitsministerin wissen, ob hierzulande zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, um die Gesundheitsversorgung unserer Kinder weiterhin zu gewährleisten und wie künftig eine Überlastung der Kinderstationen verhindert werden kann.

weiterlesen...

AMMD tritt aus dem Vorstand der Agentur eSanté aus

Die Mitglieder der AMMD sind aus dem Vorstand der Agentur eSanté ausgetreten. Die DP-Abgeordneten Carole Hartmann und Gusty Graas wollten von den zuständigen Ministern wissen, wie sie auf diesen Rücktritt reagieren, welche Auswirkungen dies auf die Arbeitsweise des Vorstandes haben wird und ob der Dialog mit der AMMD gesucht wird.

weiterlesen...