Martine Dieschburg-Nickels – Mehr Unterstützung für die Gemeinden

Nein, die COVID-19-Pandemie konnte die Arbeit der Föderation der DP-Gemeinderäte (FCCD) in Luxemburg nicht aufhalten.

Deren Präsidentin Martine Dieschburg-Nickels ist der Meinung, dass man im vergangenen Jahr trotz aller Hindernisse gut gearbeitet hat, auch wenn Video-Konferenzen den persönlichen Kontakt nie ersetzen können.

Bei der letzten digitalen Mitgliederversammlung im November haben sogar außerordentlich viele Menschen teilgenommen, vor allem aus Regionen außerhalb des Zentrums des Landes. Dies bestätige den Elan der letzten Jahre, in denen sich neue und motivierte Leute aus allen vier Bezirken der FCCD engagiert haben.

Die Pandemie hat allen gezeigt, welche wichtige Rolle die Gemeinden im Lande spielen. In den letzten Monaten haben die Aufgaben auf kommunaler Ebene , bedingt durch das Virus, sogar zugenommen.

Das gelte auch für den Wohnungsbau, wo schnellere Verfahren und mehr Unterstützung vom Staat erwartet werden, um als Kommune seiner Rolle gerecht werden zu können. Die kommunale Ebene der Politik wird hier allmählich an ihre Grenzen stoßen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass mehr Wohnungen auch mehr Bewohner bedeuten. Was wiederum mehr Infrastruktur und zusätzliche kommunale Dienstleistungen erfordert.

Auf jeden Fall möchte der FCCD weiter an diesen Themen arbeiten und den DP-Gemeinderäten helfen, kohärente und innovative Lösungsvorschläge machen zu können.

FCCD

In der „Fédération des Conseillers communaux démocrates“ (Föderation der demokratischen Gemeinderäte) sind die gewählten Gemeinderatsmitglieder der DP und auch die Kandidaten der DP bei den letzten Kommunalwahlen zusammengeschlossen. In der FCCD werden regelmäßig Themen erörtert, die die Entwicklungen in der Gemeinde betreffen. Den Vorsitz der FCCD hat Martine Dieschburg-Nickels, DP-Ratsfrau in Strassen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Pierre Gramegna

Ein ermutigender Start ins Jahr

Am 28. Februar 2021 präsentierte der Finanzminister Pierre Gramegna den Abgeordneten des Finanz- und Haushaltsausschusses und des Ausschusses für die Kontrolle des Haushaltsvollzugs der Abgeordnetenkammer die Situation der öffentlichen Finanzen.

weiterlesen...
Lydie Polfer

Öffentliche Sicherheit in der Hauptstadt

„Die erste Aufgabe des Staates und der Gemeinden ist es, die Sicherheit der Bürger zu garantieren. Da hapert es gewaltig, am Bahnhof und auch in Bonneweg, dabei ist dies kein neues Phänomen“, so die Feststellung der Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg Lydie Polfer in der Abgeordnetenkammer, im Rahmen einer Aktualitätsstunde über die öffentliche Sicherheit.

weiterlesen...
André Bauler

Die Luxemburger Kreativwirtschaft weiter fördern

2015 hat die Luxemburger Kreativwirtschaft einen Mehrwert von rund 400 Millionen Euro geschaffen und mehr als 7.000 Leute beschäftigt. In einer erweiterten Frage an den Mittelstandsminister wollte der DP-Abgeordnete André Bauler wissen, wie sich der Sektor seither entwickelt hat und welche Perspektiven die Zukunft offenhält.

weiterlesen...