Mathis Prost – ein neuer DP-Gemeinderat am ‚Knuedler‘

Nach dem Ausscheiden von Tanja de Jager hat der 42 Jahre alte Mathis Prost ihren Platz im Gemeinderat der Hauptstadt übernommen.

Mathis wohnt mit Frau und zwei Kindern in Gasperich. Beruflich ist er als juristischer Berater bei der SES aktiv. In seiner Freizeit gelten seine Interessen dem Fotografieren und ausgedehnten Spaziergängen.

Warum engagierst Du dich politisch und warum bei der DP?

Schon meine Eltern waren politisch aktiv, so habe ich schon früh gelernt, dass es wichtig ist sich politisch zu engagieren und sich für demokratische Prozesse im Land einzusetzen. Viele Menschen haben nicht das Glück in einem Land zu leben, wo die Menschenrechte eine Selbstverständlichkeit sind. Daher setze ich mich für demokratisches, freies und liberales Denken ein.

Wo liegen deine politischen Prioritäten als Ratsmitglied?

Zunächst einmal bei der Sicherheit der Bürger, die ich schon während meiner beiden ersten Amtsperioden im Gemeinderat aktiv gefördert habe. Ich denke da zunächst an eine Änderung der Polizeiverordnung. Zweiter Themenschwerpunkt ist für mich die Jugend. Wir müssen jungen Familien und den Jugendlichen eine attraktive Stadt bieten. Drittens sind es die Finanzen, denn ohne ‚Kohle‘ lassen sich keine Zukunftsprojekte umsetzen.

Was gefällt Dir am besten an der Hauptstadt?

Unsere Stadt ist außerordentlich vielfältig: Multikulturell, aktiv, sauber und attraktiv. Sie bietet alles, was man braucht, um flott und gut zu leben. Einen Minuspunkt stellen aber die hohen Wohnungskosten dar. Hier muss etwas auf nationaler Ebene geschehen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Atert- Wark – die neue DP-Sektion im Norden

Die DP-Mitglieder aus der Gemeinde Mertzig haben sich unter Führung von Bürgermeister Mike Poiré der Sektion Redange angeschlossen, so ist die Fusionssektion Atert-Wark entstanden. Bis 2020 gehörten die Liberalen der Gemeinde Mertzig zur Sektion Nordstad.

Die bisherige Sektion Redingen hat seit jeher mit der Sektion Rambrouch zusammengearbeitet. In der Folge stellen wir hier auch diese Sektion und ihren neuen Präsidenten vor.

weiterlesen...
Corinne Cahen

Interview mit der Familienministerin Corinne Cahen

In den meisten Fällen geht es den Bewohnern gut. Allerdings höre ich jeden Tag von älteren Menschen, dass sie nie wieder eingesperrt werden wollen. Das kann ich sehr gut verstehen. Wir werden deshalb alles dafür tun, dass alle Menschen auch in Alten- und Pflegeheimen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

weiterlesen...