DP-Fraktioun

Neues aus der Fraktion

Kurz vor den politischen Sommerferien hat die DP-Fraktion traditionell ihre Bilanz vor der Presse gezogen

Die Fraktion habe die neue Legislaturperiode mit viel Eifer und Fleiß begonnen, so Präsident Gilles Baum. Mit der Erhöhung des Mindestlohns, der Einführung eines zusätzlichen freien Tages und der Verkürzung der Praktika im Öffentlichen Dienst konnten gleich im ersten Jahr viele Punkte des Koalitionsvertrags umgesetzt werden. Man hätte diese Dynamik gerne fortgesetzt, aber das Jahr 2020 – und damit auch die parlamentarische Arbeit – wurde inzwischen hauptsächlich von der Coronakrise dominiert.

Die DP-Fraktion habe während dieser Zeit Verantwortung übernommen und sei immer verfügbar gewesen, um kurzfristig auf die Entwicklung der Infektionsraten zu reagieren. In diesem Zusammenhang betonte der Fraktionspräsident erneut, dass es für die DP kein einfaches Zurück zur alten Normalität geben darf. Die richtigen Lehren müssten aus der Coronakrise gezogen werden und die sich bietenden Chancen genutzt werden. Das sei eine Priorität für die kommenden Monate: Angefangen mit der Förderung der Telearbeit.

Während des Lockdowns waren die positiven Auswirkungen des Homeoffice überall zu spüren: Weniger Straßenverkehr, mehr Platz in Bussen und Bahnen, mehr Zeit für Familie und Freizeit. Wir wollen diesen Weg fortsetzen.

Die Gesundheitskrise habe auch gezeigt, wie wichtig die Stärkung unserer lokalen Unternehmen und unserer lokalen Lieferketten sind. „Um unsere Abhängigkeit vom Ausland zu verringern, müssen wir den Mut haben, lokaler zu denken“, betonte Gilles Baum. Dies sollte nicht nur für den Handel und unser Handwerksbetrieb gelten, sondern auch für den Tourismus.

Darüber hinaus wird sich die DP weiterhin für flexiblere Arbeitszeiten für alle Mitarbeiter einsetzen. Der Lockdown habe bewiesen, dass Flexibilität bei der Arbeit den Menschen zugute kommt. Die DP-Fraktion möchte den Wünschen vieler Angestellter nachkommen und ihnen die Möglichkeit geben, schnell mit ihrem Arbeitgeber über ein eigenes Arbeitsmodell zu verhandeln.

DP-Fraktioun
Pim Knaff
Pim Knaff, Abgeordneter im Südbezirk 52, Anwalt, Schöffe der Stadt Esch/Alzette

Deelen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weider Artikelen

Atert- Wark – die neue DP-Sektion im Norden

Die DP-Mitglieder aus der Gemeinde Mertzig haben sich unter Führung von Bürgermeister Mike Poiré der Sektion Redange angeschlossen, so ist die Fusionssektion Atert-Wark entstanden. Bis 2020 gehörten die Liberalen der Gemeinde Mertzig zur Sektion Nordstad.

Die bisherige Sektion Redingen hat seit jeher mit der Sektion Rambrouch zusammengearbeitet. In der Folge stellen wir hier auch diese Sektion und ihren neuen Präsidenten vor.

Corinne Cahen

Interview mit der Familienministerin Corinne Cahen

In den meisten Fällen geht es den Bewohnern gut. Allerdings höre ich jeden Tag von älteren Menschen, dass sie nie wieder eingesperrt werden wollen. Das kann ich sehr gut verstehen. Wir werden deshalb alles dafür tun, dass alle Menschen auch in Alten- und Pflegeheimen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Mehr Renaturierung und ein besseres Warnsystem

Die Überschwemmungen dieses Sommers haben unser Land hart und unerwartet getroffen. Im Vergleich zu den Nachbarländern hatte Luxemburg Glück, dass niemand verletzt wurde. Aber auch hier spielten sich dramatische Szenen ab und das Wasser verursachte enorme Schäden. Zusätzlich zur Pandemie, von der bereits viele Menschen und Unternehmen betroffen sind.