DP-Fraktioun

Neues aus der Fraktion

Kurz vor den politischen Sommerferien hat die DP-Fraktion traditionell ihre Bilanz vor der Presse gezogen

Die Fraktion habe die neue Legislaturperiode mit viel Eifer und Fleiß begonnen, so Präsident Gilles Baum. Mit der Erhöhung des Mindestlohns, der Einführung eines zusätzlichen freien Tages und der Verkürzung der Praktika im Öffentlichen Dienst konnten gleich im ersten Jahr viele Punkte des Koalitionsvertrags umgesetzt werden. Man hätte diese Dynamik gerne fortgesetzt, aber das Jahr 2020 – und damit auch die parlamentarische Arbeit – wurde inzwischen hauptsächlich von der Coronakrise dominiert.

Die DP-Fraktion habe während dieser Zeit Verantwortung übernommen und sei immer verfügbar gewesen, um kurzfristig auf die Entwicklung der Infektionsraten zu reagieren. In diesem Zusammenhang betonte der Fraktionspräsident erneut, dass es für die DP kein einfaches Zurück zur alten Normalität geben darf. Die richtigen Lehren müssten aus der Coronakrise gezogen werden und die sich bietenden Chancen genutzt werden. Das sei eine Priorität für die kommenden Monate: Angefangen mit der Förderung der Telearbeit.

Während des Lockdowns waren die positiven Auswirkungen des Homeoffice überall zu spüren: Weniger Straßenverkehr, mehr Platz in Bussen und Bahnen, mehr Zeit für Familie und Freizeit. Wir wollen diesen Weg fortsetzen.

Die Gesundheitskrise habe auch gezeigt, wie wichtig die Stärkung unserer lokalen Unternehmen und unserer lokalen Lieferketten sind. „Um unsere Abhängigkeit vom Ausland zu verringern, müssen wir den Mut haben, lokaler zu denken“, betonte Gilles Baum. Dies sollte nicht nur für den Handel und unser Handwerksbetrieb gelten, sondern auch für den Tourismus.

Darüber hinaus wird sich die DP weiterhin für flexiblere Arbeitszeiten für alle Mitarbeiter einsetzen. Der Lockdown habe bewiesen, dass Flexibilität bei der Arbeit den Menschen zugute kommt. Die DP-Fraktion möchte den Wünschen vieler Angestellter nachkommen und ihnen die Möglichkeit geben, schnell mit ihrem Arbeitgeber über ein eigenes Arbeitsmodell zu verhandeln.

DP-Fraktioun
Pim Knaff
Pim Knaff, Abgeordneter im Südbezirk 52, Anwalt, Schöffe der Stadt Esch/Alzette

Deelen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weider Artikelen

Yuriko Backes

Yuriko Backes – die neue Finanzministerin

Als Finanzministerinist es eine natürliche Priorität, dafür zu sorgen, dass unsere öffentlichen Finanzen solide bleiben. Denn wir wollenunser Landdurch dieFokussierung auf nachhaltige Entwicklungauf die Zukunft vorbereiten und in die digitale Entwicklung investieren.

Klimabürgerrat

PremierministerXavier Bettel kündigte im vergangenen Herbst die Bildung einesKlima-Bürgerratsan. Ende Januar ging es los: In der ersten von rund 15 Sitzungen wurden die Mitglieder zunächst über den aktuellen Stand der Dinge in derKlimapolitik informiert.

Xavier Bettel

Fokus auf sozialen Zusammenhalt

In seiner Rede zur Lage der Nation hat Premier Xavier Bettel die sozial-liberale Richtung seiner Regierung mit weiteren Ankündigungen bestärkt.

Gilles Baum

Ein Prost auf unsere guten Luxemburger Weine und Crémants

Gilles Baum hat kürzlich in der Abgeordnetenkammer eine Interpellation zum Luxemburger Weinbau beantragt. In den Augen des Ostabgeordneten ist der Weinbau nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unser Land, auch das traditionelle Weinwissen ist ein Teil des nationalen Erbes. Deshalb ist es der DP wichtig, dass das Parlament das Thema regelmäßig aufgreift.

Im Spotlight: Sheila Schmit

Sheila Schmit hat definitiv ihren Weg gefunden. Vor zwei Jahren machte sie sich als freiberufliche Hebamme komplett selbstständig. Zuvor hatte sie unter anderem 15 Jahre im Krankenhaus Esch gearbeitet. Aber sie war Schichtarbeit, die Organisationstruktur im Krankenhaus und die Arbeitsbedingungen leid.