Was beinhaltet das Projekt „Schlasskéier“ in Wiltz?

In der Nähe des Klinikums St. Joseph in Wiltz wird das Projekt „Schlasskéier“ realisiert. Die DP-Abgeordneten André Bauler und Carole Hartmann haben sich bei den zuständigen Ministern unter anderem darüber erkundigt, ob ein Ärztehaus Teil dieses Projekts sein wird, wie viele Menschen später dort arbeiten werden und wie die Zusammenarbeit mit der Klinik aussehen wird.

Frage

„An hirer gemeinsamer Äntwert op eis parlamentaresch Fro n°7111 vum 3. November 2022 hunn d‘Madamm Gesondheetsministesch an den Här Minister fir sozial Sécherheet e Projet mam Numm „Schlasskéier“ no bei der Clinique Saint Joseph zu Wooltz an d’Gespréich bruecht.

An deem Kontext wollte mir der Madamm Gesondheetsministesch an dem Här Minister fir sozial Sécherheet folgend Froe stellen:

  • Soll dëse Projet eng Maison médicale oder e Centre médical hebergéieren?
  • Ginn déi raimlech Kapazitéite vun der Jousefsklinik net méi duer fir verschidden Zerwisser unzebidden?
  • Wat fir eng Leit, respektiv wéi vill Leit, sollen an dëser Struktur spéider schaffen a wéi gesäit d’Kooperatioun mat der Klinik aus?
  • Vu, datt zënter längerer Zäit keen Noutdéngscht méi zu Wooltz an den Owes- an Nuetsstonnen ugebuede gëtt, wier et dofir net sënnvoll fir déi eidelstoend Raimlechkeeten an der Klinik ze notzen, dat fir medezinesch Déngschter, déi soss an enger Maison médicale offréiert ginn ?“

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Neue Apotheken für den Norden?

Eine Untersuchung des Wettbewerbsrats im pharmazeutischen Sektor zeigt, dass Luxemburg im Vergleich zur OECD eine geringe Anzahl von Apotheken hat. Der Rat schlägt daher die Schaffung neuer Apotheken vor, um die geografischen Lücken zu schließen. Der DP-Abgeordnete André Bauler hat bei der Gesundheitsministerin nachgefragt, ob es bereits Überlegungen gibt, im Norden des Landes neue Apotheken zu gründen und welche Kriterien bei der Apothekenneugründung ausschlaggebend sind.

weiterlesen...
Prisong Mauer Iwwerwaachung

Wieso dürfen Gefangene des Uerschterhaff nicht arbeiten?

Gefangene des Uerschterhaff dürfen im Gegensatz zu den verurteilten Strafgefangenen in Schrassig nicht arbeiten. Dies obwohl eine Untersuchungshaft zwischen einigen Tagen und ein paar Jahren dauern kann. Wieso wird hier ein Unterschied gemacht und wird sich diesbezüglich noch etwas ändern? Unser Abgeordneter Pim Knaff hat beim zuständigen Ministerium nachgefragt.

weiterlesen...