Max Hahn

Aktualitätsstunde Klimaschutz: Technologien zur Abscheidung von CO2 aus der Luft

Welchen Beitrag können Technologien, die Kohlendioxid aus der Luft herausfiltern zum Klimaschutz leisten? Die Abgeordnetenkammer ging in einer Aktualitätsstunde auf diese Frage ein. Einige Menschen fordern eine stärkere Betonung der „Carbon Capture, Usage and Storage“ Technologie, um CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen und den Klimawandel zu verlangsamen. Das sei aber nicht so einfach, sagte DP-Abgeordneter Max Hahn in seiner Rede.

Die Demokratische Partei sei grundsätzlich offen für neue Technologien, und im Bereich nachhaltiger Technologien bestände noch großes Potenzial. In Bezug auf den konkreten Einsatz der Negativemissionstechnologie würde es jedoch immer noch eine Reihe von Problemen geben.

Zunächst ist zu beachten, dass diese Technologien noch nicht bereit sind, erhebliche Mengen an CO2 zu absorbieren. Diese müssten sich stark weiterentwickeln, um effizient und billig genug zu sein, um sie in großem Maßstab einzusetzen.

Zu viele Hoffnungen in diese Technologien zu setzen, würde daher von der eigentlichen Aufgabe ablenken: unsere Emissionen drastisch zu reduzieren. Die Technologien dafür wären heute bereits einsatzbereit. Daher sollte man sich darauf konzentrieren, anstatt falsche Hoffnungen auf ein Wundermittel zu erzeugen, das die erforderlichen großen Anstrengungen überflüssig macht.

Die DP wäre sicherlich nicht von vornherein gegen solche Technologien, aber diese könnten höchstens in Ergänzung zu den anderen Maßnahmen und auch nur in einigen Jahren eingesetzt werden, wenn sie noch erheblich weiterentwickelt wurden.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Start des Klima-Bürgerrats: Gemeinsam für einen besseren Klimaschutz

Um die Bevölkerung stärker in die klimapolitischen Diskussionen einzubeziehen, kündigte Premierminister Xavier Bettel im Oktober die Gründung eines Klima-Bürgerrats an – die genauen Details stellte er kürzlich vor. In einer ‚Tribune libre‘ spricht der Generalsekretär der DP, Claude Lamberty, dieses einzigartige Projekt in Luxemburg an und betont die Bedeutung einer ambitionierten Klimapolitik, die von den Bürgern mitgetragen wird.

weiterlesen...
Pierre Gramegna

Communiqué de presse

Le Parti démocratique informe que Pierre Gramegna, ministre des Finances et du Budget, a annoncé sa volonté de démissionner de ses fonctions ministérielles pour des raisons personnelles.

weiterlesen...