Der Weg aus der Krise

Impfstoffe sind die beste Waffe gegen das Corona-Virus. Sie sind die effektivste Lösung, um einen ‚harten‘ Herbst und Winter zu vermeiden.

Ganz viele Mitbürger sind schon komplett geimpft. Sie haben alle Verantwortung übernommen – für sich und für ihre Mitmenschen. Die positiven Auswirkungen der Impfkampagne sind in den Krankenhäusern und bei der Zahl der Todesfälle zu spüren.

Dennoch hat sich erst jeder vierte Bürger im Land impfen lassen. Die überwiegende Mehrheit der Menschen, die sich neu angesteckt haben, waren nicht geimpft. Ein großer Teil der Patienten auf den Intensivstationen und Krankenhäusern ist nicht geimpft. Dabei schütz die Impfung gerade vor schweren Covid-Verläufen.

Luxemburg hat keine Impfpflicht. Die Entscheidung für die Impfung beliebt jedermanns freie Entscheidung. Die Regierung hat aber eine Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit, um die Krise zu meistern muss die Impfrate weiter steigen.

Die Regierung hat große Anstrengungen unternommen, um das Impfen so einfach wie möglich zu machen: Ohne Termin in der Victor-Hugo-Halle, an einem Impfbus oder bei über 250 Ärzten, die in ihrer Praxis impfen. Impfungen sind und bleiben das beste Mittel gegen den Covid-Virus.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Start des Klima-Bürgerrats: Gemeinsam für einen besseren Klimaschutz

Um die Bevölkerung stärker in die klimapolitischen Diskussionen einzubeziehen, kündigte Premierminister Xavier Bettel im Oktober die Gründung eines Klima-Bürgerrats an – die genauen Details stellte er kürzlich vor. In einer ‚Tribune libre‘ spricht der Generalsekretär der DP, Claude Lamberty, dieses einzigartige Projekt in Luxemburg an und betont die Bedeutung einer ambitionierten Klimapolitik, die von den Bürgern mitgetragen wird.

weiterlesen...
Pierre Gramegna

Communiqué de presse

Le Parti démocratique informe que Pierre Gramegna, ministre des Finances et du Budget, a annoncé sa volonté de démissionner de ses fonctions ministérielles pour des raisons personnelles.

weiterlesen...