FutureLab – Interview mit Corinne Cahen und Claude Lamberty

Mit der ‘Rentrée’ startet die DP eine wichtige interne Innovation – das FutureLab. Corinne und Claude, was steckt dahinter?

CC: Wir haben unsere Mitglieder immer schon unterstützt und in die Parteiarbeit mit eingebunden. Alle zusammen können wir viel bewegen. Deshalb will ich diese Zusammenarbeit und die Dynamik mit dem Futurelab weiter stärken.

CL: Das FutureLab wird das neue Herzstück des partizipativen Prozesses in der DP. Eine Art Ideen- und Talentschmiede: Um unseren jungen und weniger jungen, unseren mehr und weniger erfahrenen Mitgliedern einen Ort zu bieten, an dem sie die DP von morgen aktiv mitgestalten können.

Wie ist das FutureLab genau aufgebaut? Und wann geht es los?

CC: Das FutureLab baut auf zwei Säulen auf. Im Rahmen von Workshops haben Sie als Mitglied die Möglichkeit, Ihre Ideen einzubringen. So können Sie Ihren Teil zu den zukünftigen Positionen der DP beitragen. Außerdem möchte die DP in Ihre politische Aus- und Weiterbildung investieren, um Sie am Besten auf Ihrem politischen Weg zu begleiten. In den Formationen werden Fähigkeiten geschult, Talente gefördert und Erfahrungen ausgetauscht.

CL: Die FutureLab-Events finden alle 6 Wochen statt. Es beginnt mit einem thematischer Workshop zur Wohnungspolitik. Treffpunkt ist im Centre Atert in Bertrange, am 10. Oktober. Am 20. November findet eine erste Schulung zum Umgang (von Politikern) mit Social Media statt.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere News

Gratis Maison Relais und Musikunterricht

Kindergärten, ‚Maison Relais‘, Schulfoyers und Kindertagesstätten spielen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Bildungspolitik von Bildungsminister Claude Meisch, um jedem Kind die gleichen Start- und Bildungschancen im Leben zu ermöglichen.

weiterlesen...