Atert Natur Ëmwelt Baach Floss

Gefahr durch Baumstämme in der Attert?

Die DP-Abgeordnete André Bauler und Gusty Graas weisen das Umweltministerium darauf hin, dass es in der Attert noch Baumstämme gibt, die eine Gefahr für die SEBES-Brücke darstellen. Sie fragen daher die Ministerin, was gegen diese Gefahr unternommen wird und ob es entlang der Attert noch andere Stellen gibt, an denen umgestürzte Bäume bei Hochwasser zu Stausituationen führen könnten?

„An der Atert leien de Moment, nom Héichwaasser vu Mëtt Juli 2021, Bamstämm, déi bei engem neien Héichwaasser d’SEBES-Bréck tëschent Iewerleng an Useldeng blockéiere kënnen.

Iert d’Atert dann iwwert den Damm vun der SEBES-Bréck fléisst, géif se fir d’éischt bis zu dräi Meter héich an der Haaptstrooss vun Iewerleng stoen, wat et mat alle Mëttel ze verhënnere gëllt, wéinst dem grousse Schued, deen da géif entstoen.

Well d’SEBES-Bréck jo awer net als Staumauer gebaut ginn ass, ass d’Gefor grouss, datt se vum Waasser ewech gedréckt gëtt, an domat Drénkwaasserleitung tëschent Esch-Sauer an dem Rescht vum Land ënnerbrach wier.

An deem Kader wollte mir der Madamm Ministesch fir Ëmwelt, Klima an nohalteg Entwécklung folgend Froe stellen:

  • Ass d’Madamm Minister vum Waasserwirtschaftsamt iwwer dës präzis Problematik informéiert ginn? Wa jo, wat fir Aarbechte musse genee duerchgefouert gi fir dës Gefor ze behiewen a bis wéini kann dat de Fall sinn?
  • Ass d’Madamm Minister och nach iwwer aner Plaze laanscht d’Atert a Kenntnis gesat ginn, wou ëmgefalle Beem zu Stau-Situatiounen am Fall vun Héichwaasser kéinte féieren?“

Antwort

  1. Ass d’Madamm Minister vum Waasserwirtschaftsamt iwwer dës präzis Problematik informéiert ginn? Wa jo, wat fir Aarbechte musse genee duerchgefouert gi fir dës Gefor ze behiewen a bis wéini kann dat de Fall sinn?

No den Iwwerschwëmmungen vu Mëtt Juli, stung d’Waasserverweltung am enken Kontakt mat de Gemengen an huet vill Baachen kontrolléiert fir sécher ze stellen dat keng zousätzlech Schied géifen entstoen. De Service Projets et entretien vun der Waasserverwaltung huet ausserdeem vill urgent Interventiounen duerchgefouert fir ugeschwëmmten Material aus de Baachen eraus ze huelen fir de gudden Duerchfloss vum Gewässer nees ze erméiglechen.

D’Waasserverwaltung ass nom Héichwaasser vu Mëtt Juli net iwwert dës präzis Problematik informéiert ginn. No enger rezenter Visitt vun der Atert uewerhalb vun der SEBES-Bréck huet d’Waasserverwaltung festgestallt dass effektiv op zwou Platzen e puer Beem an d’Baach gefall sinn déi eng eventuell Gefor kéinten duerstellen wann si an engem Héichwaasserfall géifen fortgeschwemmt ginn. Déi Beem kënnen mat Hëllef vun Trakteren resp. aneren Maschinnen aus der Baach erausgezunn ginn. D’Waasserverwaltung wäert dës Aarbechten an der Woch vum 20 September duerchféieren.   

  • Ass d’Madamm Minister och nach iwwer aner Plaze laanscht d’Atert a Kenntnis gesat ginn, wou ëmgefalle Beem zu Stau-Situatiounen am Fall vun Héichwaasser kéinte féieren?

Ausser op enger Platz an der Gemeng Bissen ass d’Waasserverwaltung net iwwer aner Plazen laanscht d’Atert a Kenntnis gesat ginn wou emgefalen Beem zu Stau-Situatiounen am Fall vun Héichwaasser kéinte féieren. Allgemeng fiert d’Waasserverwaltung d’Baachen reegelméisseg of fir ze kontrolléieren wou Beem oder aner Obstruktiounen sinn déi eng Gefor am Fall vun Héichwaasser kéinten duerstellen, esou och nom Héichwaasser am Juli. Et ass allerdéngs net méiglech fir all Platz ze erkennen. Dat hänkt och mat der Accessibilitéit vun den jeeweilegen Deeler vun de Baachen an den Terrain’en of. Dofir ass et wichteg dass extern Acteuren sech bei der Waasserverwaltung mellen falls hinnen esou Situatiounen opfalen. Déi zoustänneg Servicer vun der Waasserverwaltung kënnen dann op der Platz d’Situatioun ofschätzen an eventuell noutwendeg Aarbechten koordinéieren.

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Kanner App Bildung

Rückversetzung von Grundschullehrern in ihre Gemeinde

Die DP-Abgeordneten Gilles Baum und Barbara Agostino haben dem Minister für Bildung Fragen bezüglich der Neuzuweisung von Grundschullehrern in ihre Gemeinde gestellt. Sie wollten unter anderem wissen, wie viele Stellen in den letzten fünf Jahren auf der Liste 1bis ausgeschrieben wurden, wie die Vorgehensweise bei der Priorisierung der Bewerber ist und ob generell die Gemeinden weiterhin für die Nominierung der Liste 1 zuständig sein sollten.

weiterlesen...

Rettungshubschrauber am Nordkrankenhaus

Die DP-Abgeordneten André Bauler und Gusty Graas haben der Gesundheitsministerin und dem Innenminister Fragen zu den in den letzten Jahren häufig eingesetzten Rettungshubschraubern am Nordkrankenhaus gestellt. Sie wollten unter anderem wissen, wie die Finanzierung geregelt ist, wie oft sie über die Landesgrenzen hinaus eingesetzt wurden und ob mittelfristig geplant ist, einen neuen Standort für die Hubschrauber zu finden.

weiterlesen...

Einsamkeit in Luxemburg?

Einsamkeit wird zu einem immer größeren gesellschaftlichen Problem. Laut einer Studie sind allein in Deutschland Millionen Menschen betroffen. Die DP-Abgeordneten André Bauler und Mandy Minella haben beim Familienminister nachgefragt, wie er das Problem der Einsamkeit in Luxemburg sieht und welche Maßnahmen das Ministerium ergreift, um dagegen anzugehen.

weiterlesen...

Sollte der „Plan Canicule“ überarbeitet werden?

Vor dem Hintergrund der neuen Empfehlungen des deutschen Gesundheitsministers, um Kliniken und Pflegeheime besser auf Hitzewellen vorzubereiten, haben die DP-Abgeordneten André Bauler und Dr Gérard Schockmel bei der Gesundheitsministerin nachgefragt, ob auch hier in Luxemburg der „Plan Canicule“ angepasst werden sollte.

weiterlesen...