Informationsaustausch zwischen den alten und neuen Jagdgenossenschaften

Die DP-Abgeordneten André Bauler und Guy Arendt haben gehört, dass die Sekretäre der alten Jagdgenossenschaften aus Datenschutzgründen die Kontonummern der Wald-, Wiesen- und Feldbesitzer nicht an die neuen Sekretäre weitergeben dürfen. Daher habe sie beim zuständigen Minister nachgefragt, wie dieses Problem behoben werden könnte.

Et ass eis zu Ouere komm, datt d’Sekretäre vun deene fréiere Juegdsyndikater net däerfen d’Kontosnummere vun de Bësch-, Wisen a Feldbesëtzer un déi nei Sekretäre rausgi wéinst dem Dateschutz.

D’Natur- a Bëschverwaltung huet en neie „Rôle de répartition“ gemaach, deen op Myguichet steet. Do stinn d’Propriétairen all drop, wéi vill Terrain si am Juegdlous hunn a wéi vill Suen se ze kréien hunn, mee et ass awer verständlecherweis keng Kontosnummer vun hinne verëffentlecht.

Di fréier bzw. nei Sekretäre waarden eigentlich drop, datt si schrëftlech gesot kréien, si dierften oder sollten, ënner bestëmmte Bedingungen, d’Kontosnummere viruginn oder/an, datt d’Leit sech eventuell selwer op Myguichet mat hirer Kontosnummer androen.

An deem Kader wollte mir der Madamm Ministesch fir Ëmwelt, Klima an nohalteg Entwécklung folgend Froe stellen:

  • Ass d’Madamm Ministesch scho mat dëser Problematik befaasst ginn?
  • Wéi gedenkt d’Madamm Ministesch eng Léisung erbäizeféieren, fir datt déi betraffe Leit hire Flichten nokomme kënnen?
  • Wat fir konkret Schrëtt huet d’Verwaltung biswell ënnerholl?

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Wie ist die aktuelle Situation in Myanmar?

Nach dem Militärputsch im Februar dieses Jahres rückt die Armee immer stärker gegen die Demonstranten in Myanmar vor. Aus einer politischen Krise ist eine Menschenrechtskrise geworden. Sogar die Kommunikation wird mittlerweile überwacht und ausspioniert. Im französischen Senat und in der Generalversammlung forderten Beschlüsse die Anerkennung des Wahlergebnisses vom November und ein Ende der Gewalt. Was ist bisher passiert, nachdem sich die EU-Mitgliedstaaten klar gegen den Putsch in Myanmar ausgesprochen haben? Was haben die Sanktionen gebracht? Und wie geht es jetzt weiter? Unser Abgeordnete Gusty Graas hat sich beim Außenministerium erkundigt.

weiterlesen...

Aktuell politische Situation auf Zypern

Die geopolitischen Spannungen in Zypern haben kürzlich eine neue Dimension erreicht. Die Türkei plant, die Einwohner von Famagusta wieder unter türkisch-zyprische Verwaltung zu stellen, indem sie sie ermutigt, ihr Land vor der Eigentumskommission zu beanspruchen, wo ihre Eigentumsrechte dann angefochten werden sollen.
Da diese Besetzung gegen internationale Vereinbarungen, einschließlich einiger EU-Beschlüsse, verstößt, hat unser Abgeordneter Gusty Graas einige Fragen an den Außenminister gestellt.

weiterlesen...