Wie ist die Funktion eines Notariatsschreibers geregelt?

Die Notariatsschrieber agieren als rechte Hand der Notare und unterstützen sie umfassend bei ihrer Arbeit: Urkunden vorbereiten, Aufzeichnungen berarbeiten, Kundengespräche führen – das alles sind Aufgaben, die ein Notariatsschreiber übernehmen kann. Aber wie genau wird diese Funktion geregelt? Gibt es genügend Notariatsschreiber, und welches Profil wird hier benötigt? Unsere Abgeordneten André Bauler und Guy Arendt erkundigten sich bei den zuständigen Ministerien.

« La profession de notaire est strictement réglementée. Actuellement 36 notaires exercent leur fonction au Grand-Duché de Luxembourg, nombre limité et réparti géographiquement sur tous les cantons – à l’exception de celui de Vianden.

Bras droit du notaire, les clercs de notaire assistent ces derniers dans l’accomplissement de leurs missions : préparation et rédaction des actes, suivi des dossiers, réception des clients et compilation des différentes pièces administratives.

Il s’en suit que la fonction de clerc de notaire constitue une partie essentielle dans le travail journalier du notariat, et un support crucial face à une charge de travail élevée.

Dans ce contexte, nous aimerions poser les questions suivantes à Madame la Ministre de la Justice et Monsieur le Ministre de l’Éducation, de l’Enfance et de la Jeunesse :

  • Madame et Monsieur les Ministres peuvent-ils indiquer si la profession du clerc de notaire est réglementée dans le cadre d’un statut propre ?
  • Comment la formation du clerc de notaire est-elle organisée actuellement ?
  • Madame et Monsieur les Ministres disposent-ils d’informations sur la formation continue pour ce profil professionnel ?
  • Madame et Monsieur les Ministres pourraient-ils fournir des informations sur une éventuelle formation spécifique pour clercs de notaire dans le cadre de notre enseignement supérieur ? »

Antwort

Der Beruf des Notars ist kein reglementierter Beruf im Sinne des geänderten Gesetzes über die Anerkennung von Berufsqualifikationen. Somit steht es den Notaren frei, für diese Funktion Bewerber mit unterschiedlichen Qualifikationen zu rekrutieren. Unseren Onformationen zufolge sind die meisten Notarbeamten Absolventen der Rechtswissenschaften, einige mit dem Diplom zum Notaranwärter. Das Ministerium für Hochschulbildung und Forschung hat auch gerade das Ausbildungsprogramm, das zum Höheren Fachdiplom (BTS) “Rechtsassistent” führt, akkreditiert.

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Kanner App Bildung

Rückversetzung von Grundschullehrern in ihre Gemeinde

Die DP-Abgeordneten Gilles Baum und Barbara Agostino haben dem Minister für Bildung Fragen bezüglich der Neuzuweisung von Grundschullehrern in ihre Gemeinde gestellt. Sie wollten unter anderem wissen, wie viele Stellen in den letzten fünf Jahren auf der Liste 1bis ausgeschrieben wurden, wie die Vorgehensweise bei der Priorisierung der Bewerber ist und ob generell die Gemeinden weiterhin für die Nominierung der Liste 1 zuständig sein sollten.

weiterlesen...

Rettungshubschrauber am Nordkrankenhaus

Die DP-Abgeordneten André Bauler und Gusty Graas haben der Gesundheitsministerin und dem Innenminister Fragen zu den in den letzten Jahren häufig eingesetzten Rettungshubschraubern am Nordkrankenhaus gestellt. Sie wollten unter anderem wissen, wie die Finanzierung geregelt ist, wie oft sie über die Landesgrenzen hinaus eingesetzt wurden und ob mittelfristig geplant ist, einen neuen Standort für die Hubschrauber zu finden.

weiterlesen...

Einsamkeit in Luxemburg?

Einsamkeit wird zu einem immer größeren gesellschaftlichen Problem. Laut einer Studie sind allein in Deutschland Millionen Menschen betroffen. Die DP-Abgeordneten André Bauler und Mandy Minella haben beim Familienminister nachgefragt, wie er das Problem der Einsamkeit in Luxemburg sieht und welche Maßnahmen das Ministerium ergreift, um dagegen anzugehen.

weiterlesen...

Sollte der „Plan Canicule“ überarbeitet werden?

Vor dem Hintergrund der neuen Empfehlungen des deutschen Gesundheitsministers, um Kliniken und Pflegeheime besser auf Hitzewellen vorzubereiten, haben die DP-Abgeordneten André Bauler und Dr Gérard Schockmel bei der Gesundheitsministerin nachgefragt, ob auch hier in Luxemburg der „Plan Canicule“ angepasst werden sollte.

weiterlesen...