Gesondheetsecteur

Den Gesundheitssektor fit für die Zukunft machen

Die Qualität des Gesundheitsbereichs steht und fällt mit der Kompetenz des Personals – sie ist das Fundament der medizinischen Versorgung. Ohne Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern, Pflegekräften, Hebammen und alle anderen nicht weniger wichtigen medizinischen Kräfte geht es nicht.

Um etwas gegen den Mangel an medizinischem Personal zu tun, hat Hochschulminister Claude Meisch eine erste wichtige Etappe absolviert: An der Universität Luxemburg werden jetzt Bachelorabschlüsse für Allgemeinmedizin, Neurologie und Onkologie angeboten. Außerdem wurde ein Konzept für einen Bachelor für Krankenpfleger/innen erarbeitet.

Dabei will es die DP aber nicht belassen. Die nächste Etappe ist die Einführung eines Master in Medizin, um hierzulande ein komplettes Medizinstudium anbieten zu können. Indem wir die Ausbildungsangebote für medizinische Berufe verbessern, machen wir unser Gesundheitssystem nicht nur attraktiver, sondern auch unabhängiger vom Ausland.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere News

Claude Lamberty

Ein Solidaritätspaket für Land und Leute

In der ‚Tribune Libre‘ im Radio spricht in dieser Woche unser Generalsekretär Claude Lamberty über das historische Solidaritätspaket von 830 Millionen Euro, das die ‚Tripartite‘ vereinbart hat, um Menschen und Unternehmen durch die aktuelle Krise zu bringen.

weiterlesen...

Zusammenstehen gegen Russland

Unser Abgeordneter Gusty Graas sprach in dieser Ausgabe der ‚Tribune libre‘ im Radio über die russischen Angriffe auf die Ukraine und die Maßnahmen, die den freiheitlich orientierten Ländern gegen das Regime von Wladimir Putin zur Verfügung stehen.

weiterlesen...
Yuriko Backes

Yuriko Backes – die neue Finanzministerin

Als Finanzministerinist es eine natürliche Priorität, dafür zu sorgen, dass unsere öffentlichen Finanzen solide bleiben. Denn wir wollenunser Landdurch dieFokussierung auf nachhaltige Entwicklungauf die Zukunft vorbereiten und in die digitale Entwicklung investieren.

weiterlesen...

Klimabürgerrat

PremierministerXavier Bettel kündigte im vergangenen Herbst die Bildung einesKlima-Bürgerratsan. Ende Januar ging es los: In der ersten von rund 15 Sitzungen wurden die Mitglieder zunächst über den aktuellen Stand der Dinge in derKlimapolitik informiert.

weiterlesen...