Klimabürgerrat

PremierministerXavier Bettel kündigte im vergangenen Herbst die Bildung einesKlima-Bürgerratsan. Ende Januar ging es los: In der ersten von rund 15 Sitzungen wurden die Mitglieder zunächst über den aktuellen Stand der Dinge in derKlimapolitik informiert.

Wie weit kann und soll Luxemburg über seine aktuellen Klimaziele hinausgehen? Und welche Maßnahmen müssen diesbezüglich ergriffen werden? Darüber sollen die 100 Frauen und Männerdiskutieren, die viaLos ausgewählt wurden, um die luxemburgische Gesellschaft im Klima-Bürgerrat zu vertreten. Sie kommen aus allen Gesellschaftsschichten, aus allen Teilen des Landes und sindLuxemburger und Nicht-Luxemburger.

Bis Anfang Juli sollen sie konkrete Vorschläge machen, die dann gemeinsamdiskutiert und in den neuen Klimaplan aufgenommen werden.

Der Klimawandel stellt unsere Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. Deshalb hat die Regierung dieses einzigartige Projekt ins Leben gerufen, bei dem jedermannmitreden soll, um auf diese Herausforderung einzugehen.

Für die DP ist es wichtig, dass es kein Gremium von Politikern ist, das Entscheidungen von oben nach unten trifft. Es ist eine spannende Übungin partizipativerDemokratie, beider hundert Repräsentanten unserer Gesellschaft zusammenkommen und Positionen schaffen. Sie werden dabei von Experten aus verschiedenen Bereichen unterstützt, um mit Sachkenntnis über das Thema zu beraten.

Auch wenn der Klima-Bürgerrat jetzt seine Arbeit aufnimmt, kann weiterhin jeder seine Ideen und Vorschläge für die zukünftige Klimapolitik der Regierung einbringen: www.klima-biergerrot.lu

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere News

Gratis Maison Relais und Musikunterricht

Kindergärten, ‚Maison Relais‘, Schulfoyers und Kindertagesstätten spielen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Bildungspolitik von Bildungsminister Claude Meisch, um jedem Kind die gleichen Start- und Bildungschancen im Leben zu ermöglichen.

weiterlesen...