Lex Delles

LetzShop – Eine Erfolgsgeschichte

Die Menschen kaufen immer mehr online. Dieser Trend hat sich während der Pandemie nochmals verstärkt. Um den Bedürfnissen der Konsumenten gerecht zu werden und gleichzeitig den lokalen Handel zu unterstützen, wurde die Plattform Letzshop.lu ins Leben gerufen. Sie trägt somit auch zur Diversifizierung und Digitalisierung des Luxemburgischen Einzelhandels bei.

Die Zahlen sprechen für sich. Mittlerweile sind über 500 lokale Geschäfte auf der Seite, die ungefähr 370.000 Artikel anbieten. Zwischen Juni 2020 und Oktober 2020 haben über 450.000 Personen den Onlineshop besucht während es über 3 Millionen Seitenaufrufe gab. Im Jahr 2020 wurden Geschenkgutscheine im Wert von 350.000 € auf Letzshop.lu verkauft.

Der Mittelstandsminister Lex Delles ist überzeugt: “Die Online-Verkaufsplattform Letzshop hilft den Geschäften sich der digitalen Herausforderung zu stellen und gleichzeitig den Einzelhandel zu unterstützen“. Um Geschäfte zu ermutigen der Plattform in diesen schwierigen Zeiten beizutreten, hat der Mittelstandsminister auch entschieden, dass der aktuelle Beitrag von 500 € für 2020 und 2021 ausfällt.

Außerdem wurde während des ersten Lockdowns kurzfristig eine weitere Seite namens corona.letzshop.lu eingesetzt. Diese bot einen Lieferservice für gefährdete Menschen an, die nicht in den Supermarkt gehen konnten oder wollten.

Letzshop ist eine wichtige ergänzende Lösung zum klassischen Einzelhandel, insbesondere für die Betreiber, die ihre Türen während der Krise schließen mussten. Trotz des kompletten Umsatzeinbruches im klassischen Einzelhandel konnten sich so viele Betreiber ein kleines Basiseinkommen aus dem Online-Handel erzielen. Auch wenn man sich andere Umstände gewünscht hätte, haben bedingt durch die Krise, über 130 Betriebe den Weg in die Digitalisierung eingeschlagen. Die Covid-19-Krise hat bewiesen, dass es wichtig ist für Betriebe ihre Waren über mehrere Wege anzubieten. Die Plattform Letzshop trägt daher einen substanziellen Beitrag dazu bei, dass der Einzelhandel einen gesunden Mix aus traditionellem Verkauf und Online-Präsenz finden kann.

Für Lex Delles und die DP sind die lokalen Geschäfte ein fundamentales Element unserer Wirtschafts- und Sozialstruktur und tragen somit wesentlich zum Bild unserer Stadt- und Dorfkerne bei. Deren Erhalt ist von höchster Wichtigkeit.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere News

Claude Lamberty

Ein Solidaritätspaket für Land und Leute

In der ‚Tribune Libre‘ im Radio spricht in dieser Woche unser Generalsekretär Claude Lamberty über das historische Solidaritätspaket von 830 Millionen Euro, das die ‚Tripartite‘ vereinbart hat, um Menschen und Unternehmen durch die aktuelle Krise zu bringen.

weiterlesen...

Zusammenstehen gegen Russland

Unser Abgeordneter Gusty Graas sprach in dieser Ausgabe der ‚Tribune libre‘ im Radio über die russischen Angriffe auf die Ukraine und die Maßnahmen, die den freiheitlich orientierten Ländern gegen das Regime von Wladimir Putin zur Verfügung stehen.

weiterlesen...
Yuriko Backes

Yuriko Backes – die neue Finanzministerin

Als Finanzministerinist es eine natürliche Priorität, dafür zu sorgen, dass unsere öffentlichen Finanzen solide bleiben. Denn wir wollenunser Landdurch dieFokussierung auf nachhaltige Entwicklungauf die Zukunft vorbereiten und in die digitale Entwicklung investieren.

weiterlesen...

Klimabürgerrat

PremierministerXavier Bettel kündigte im vergangenen Herbst die Bildung einesKlima-Bürgerratsan. Ende Januar ging es los: In der ersten von rund 15 Sitzungen wurden die Mitglieder zunächst über den aktuellen Stand der Dinge in derKlimapolitik informiert.

weiterlesen...