Pierre Gramegna

Nachhaltige Finanzen

Eine nachhaltige Finanzpolitik ist wichtig für den Kampf gegen den Klimawandel. Unsere Strategie in diesem Bereich ist klar: Luxemburg richtet seinen Finanzsektor darauf aus, die Verpflichtungen aus den Pariser Abkommen zu erfüllen und gleichzeitig die Chancen zu nutzen, die grüne und nachhaltige Finanzen für die Diversifizierung unseres Finanzplatzes eröffnen.

Die diesbezüglichen Bemühungen des Finanzministers Pierre Gramegna in den letzten Jahren haben es Luxemburg ermöglicht, sich als europäischer Vorreiter im Bereich der grünen und nachhaltigen Finanzen zu positionieren.

Nicht zuletzt mit dem Budget 2021 (einschließlich der Abonnementsteuer für nachhaltige Fonds) hat der Finanzminister ein weiters starkes Signal in dieser Hinsicht gesetzt. Wir sind das erste Land in Europa mit einem sogenannten Sustainability Bond Framework. So können wir klären, was wir unter nachhaltigen Finanzen verstehen und greifen somit neuen EU-Vorgaben vor. In der Tat sellt die europäische Taxonomie eine Reihe von objektiven Kriterien auf, um Greenwashing zu vermeiden – d. h. Sich fälschlicherweise einen grünen Mantel umzuhängen.

Dieser vorrausschauende Ansatz trägt auch dazu bei, die Position der Luxemburgische Börse als Börse für nachhaltige Finanzen zu stärken.

Darüber hinaus sind in den letzten Jahren eine Vielzahl anderer Initiativen herbeigekommen worden insbesondere die “Luxembourg Sustainable Finance Roadmap” aus dem Jahr 2018, hat uns eine klare Strategie gegeben. So konnte der Finanzplatz seine Führungsrolle im Bereich nachhaltige Finanzen stärken.

Luxemburg hat im Jahr 2016 bei einer anderen Initiative – gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank – Pionierarbeit geleistet und schuf eine Plattform, die die Finanzierung von Klimaprojekten mit hoher Wirkung fördert.

Im Bereich der Kennzeichnung hat die Regierung mit der Unterstützung von LuxFLAG – einer Agentur, die ein europäischer Pionier im Bereich der Kennzeichnung nachhaltiger Finanzen ist – wie wichtig die Transparenz von nachhaltigen Finanzen ist.

Die DP setzt sich zu 100 % für eine nachhaltige Politik ein, insbesondere im Bereich der Finanzen – und genau in diesem Sinne wird der Finanzminister mit viel Energie fortsetzen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Start des Klima-Bürgerrats: Gemeinsam für einen besseren Klimaschutz

Um die Bevölkerung stärker in die klimapolitischen Diskussionen einzubeziehen, kündigte Premierminister Xavier Bettel im Oktober die Gründung eines Klima-Bürgerrats an – die genauen Details stellte er kürzlich vor. In einer ‚Tribune libre‘ spricht der Generalsekretär der DP, Claude Lamberty, dieses einzigartige Projekt in Luxemburg an und betont die Bedeutung einer ambitionierten Klimapolitik, die von den Bürgern mitgetragen wird.

weiterlesen...
Pierre Gramegna

Communiqué de presse

Le Parti démocratique informe que Pierre Gramegna, ministre des Finances et du Budget, a annoncé sa volonté de démissionner de ses fonctions ministérielles pour des raisons personnelles.

weiterlesen...