Iwwerschwemmunge Hëllef Betriber

Wie schnell können vom Hochwasser betroffene Unternehmen mit Hilfe rechnen?

Viele Unternehmen, Hotels, Restaurants, Cafés und Campingplätze, die bereits stark unter der Eindämmung gelitten haben, haben nun durch das Hochwasser enorme Schäden erlitten. Die DP-Abgeordnete Carole Hartmann fragte den Mittelstandsminister Lex Delles, ob diese Unternehmen Vorschüsse erhalten können und wann sie mit der angeforderten Unterstützung rechnen können.

« De nombreux commerces et entreprises du secteur de l’HORECA et des campings (Camprilux) ont subi de grands dommages suite aux inondations du 14 juillet 2021. Maintes commerces, hôtels, restaurants, cafés et campings, qui ont déjà été gravement impactés par les fermetures liées à la lutte contre la pandémie du Covid-19, n’ont plus de réserves financières et nécessitent une aide pour faire face aux dégâts subis.

Le gouvernement y a réagi en débloquant une enveloppe de 50 millions d’euros, destinée, entre autres, à remédier aux dommages causés aux entreprises disposant d’une autorisation d’établissement.

Dans ce contexte j’aimerais poser les questions suivantes à Monsieur le Ministre des Classes moyennes :

  • Quelles sont les modalités pour demander une aide financière ?
  • Est-il prévu de verser des avances pour faire face au manque de trésorerie des entreprises concernées ?
  • Dans quel délai les entreprises sinistrées peuvent espérer recevoir l’aide demandée ? »

Möchten Sie eine Übersetzung dieser parlamentarischen Anfrage auf Deutsch ?

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Weitere parlamentarische Fragen

Wann wird die Brücke in Ell erneuert?

Aufgrund des schlechten Zustands der Brücke in Ell ist seit langem geplant, diese Brücke zu sanieren oder komplett zu erneuern. Da die Arbeiten offenbar nicht richtig vorankommen, hat der DP-Abgeordnete André Bauler nachgefragt, was der Stand der Dinge ist.

weiterlesen...

Wie kann der Patientenservice bei Mammographien zukünftig verbessert werden?

Die Europäische Kommission hat eine Empfehlung zur Mammographie für Frauen zwischen 45 und 74 Jahren herausgegeben. Derzeit wird in Luxemburg der obligatorische Test nur bei Frauen über 50 durchgeführt. Es dauert auch oft zu lange, einen Termin für eine Untersuchung zu bekommen. Unsere Abgeordnete Carole Hartmann hat beim Gesundheitsministerium nachgefragt, ob sich das in Zukunft ändern wird.

weiterlesen...

Wann kommt eine einheitliche digitale Lösung im Luxemburger Gesundheitswesen?

Mit der Gesundheits-App hat das Digital Health Network in Zusammenarbeit mit der AMMD eine Anwendung entwickelt, die es dem Patienten ermöglichen soll, alle seine ärztlichen Aufgaben digital zu erledigen. Würde diese App trotz politischer Einigung nur bedingt und eingeschränkt genutzt? Warum wird die App nicht genutzt und wann gibt es einheitliche Lösungen in dieser Datei? Unsere Stellvertreter Carole Hartmann, Gilles Baum und Gusty Graas haben sich angemeldet.

weiterlesen...