Claude Lamberty

Für Land und Leute – während und nach der Corona-Krise

Liebe Zuhörerinnen, liebe Zuhörer,

DP hat im letzten Jahr Geschichte geschrieben, als wir den ersten digitalen Parteikongress in Luxemburg organisiert haben.

Es war ein großer Erfolg. In dieser Woche steht der zweite DP-Digitalkongress auf dem Programm. Auch dieses Mal haben wir alles getan, um den Kongress so innovativ, demokratisch und interaktiv zu gestalten, wie möglich.

Wir hoffen, dass danach unser nächster Kongress wieder vor Mitglieder in einem vollen Saal stattfinden kann.

DP ist es gewohnt mit Optimismus und Energie nach vorne zu schauen.

Daher sind wir davon überzeugt, dass das Licht am Ende des Virus-Tunnels immer heller wird.

Die Impfungen werden es unserer Gesellschaft erlauben, wieder in großem Rahmen zu den gewohnte Freiheiten zurückzukehren, auf die wir im letzten Jahr – de facto bis heute – verzichten mussten.

Jede Impfung ist ein weiterer Schritt in Richtung Normalität.

Die Impfbereitschaft in Luxemburg ist ganz hoch, höher als in vielen anderen Ländern. Wenn die Hersteller ihre Lieferpläne einhalten können, glauben wir, dass jeder erwachsene Einwohner bis zum Sommer eine Einladung zum Impfen erhalten wird.

Wir fühlen andererseits aber auch mit all den Leuten, die ihr Leben durch den Virus verloren haben oder deren Gesundheit stark beeinträchtigt wurde.

Es ist einer liberalen Partei, wie der Demokratische Partei, nicht leichtgefallen im letzten Jahr die notwendigen Krisenmaßnahmen zu beschließen.

Maßnahmen, die aber ein gesundes Gleichgewicht zwischen Gesundheit, Freiheit und wirtschaftlicher Aktivität gefunden haben.

Die allgemeine Gesundheit stand und steht ganz klar auf dem ersten Platz.

Menschenleben retten und die besonders gefährdeten schützen – so sind unsere Prioritäten. Gerade in der Krise zeigt sich, dass Solidarität das Fundament unserer Gesellschaft ist.

Die Solidarität ist ein Teil unserer DNA, dass haben unser Land und seine Bürger in den letzten 13 Monaten bewiesen.

Der DP ist davon überzeugt, dass wir die Pandemie und ihre Varianten mit Impfungen, Disziplin, Forschung und gesundem Menschenverstand überwinden können. Und zwar in einer Art und Weise die unsere Freiheiten so weit wie möglich schützt.

Die Demokratische Partei schaut aber auch in die Zukunft und arbeitet an ambitionierten Maßnahmen, für ein solidarisches und nachhaltigeres Luxemburg in der Zeit nach dem Virus.

In Finanzfragen zeigen wir Wege für zukünftige Investitionen auf, die wir uns aufgrund unserer verantwortungsvollen Haushaltspolitik weiterhin erlauben können. Das Wohlbefinden unserer Kinder in der Schule wird auch nach der Krise eine wichtige Rolle spielen. Im Öffentlichen Dienst wird weiterhin intensiv an der Digitalisierung gearbeitet.

Work-Life-Balance und der Faktor Zeit werden für die DP weiterhin ganz oben auf der Liste der Prioritäten stehen. Wir werden dafür sorgen, dass Arbeit und Freizeit im Sinne der Menschen organisiert werden. Nicht zu vergessen sind der Mittelstand, der Horesca-Sektor und der Tourismus – Bereiche, die nach der Krise einen echten Neustart erfordern.

Liebe Zuhörerinnen, liebe Zuhörer,

Eine gute Zukunft für Land und Leute, das ist das Ziel der DP. An diesem Ziel arbeiten wir! Während und nach Corona.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere News

Die DP trauert um Paul Helminger

Mit Paul Helminger verliert Luxemburg einen Politiker, der das Land und die Stadt Luxemburg stark geprägt hat. Paul Helminger war ein Politiker, der die Dinge bewegte. Ein Mann, für den Modernisierung kein Schlagwort war, sondern eine Aufgabe, für die er sich von ganzem Herzen engagierte: als Diplomat, als Kabinettschef, als Staatssekretär, als Abgeordneter, als Bürgermeister der Stad Luxemburg und als Unternehmer.

weiterlesen...
Pierre Gramegna

Ein ermutigender Start ins Jahr

Am 28. Februar 2021 präsentierte der Finanzminister Pierre Gramegna den Abgeordneten des Finanz- und Haushaltsausschusses und des Ausschusses für die Kontrolle des Haushaltsvollzugs der Abgeordnetenkammer die Situation der öffentlichen Finanzen.

weiterlesen...
Lydie Polfer

Öffentliche Sicherheit in der Hauptstadt

„Die erste Aufgabe des Staates und der Gemeinden ist es, die Sicherheit der Bürger zu garantieren. Da hapert es gewaltig, am Bahnhof und auch in Bonneweg, dabei ist dies kein neues Phänomen“, so die Feststellung der Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg Lydie Polfer in der Abgeordnetenkammer, im Rahmen einer Aktualitätsstunde über die öffentliche Sicherheit.

weiterlesen...